"Cloris" - E. Curtis

"Cloris" von Rye Curtis

Cloris Waldrip ist 72 und glücklich verheiratet. Jetzt endlich wollen die beiden sich einen lang ersehnten Urlaub gönnen. Doch dann stürzt Ihr Flugzeug mitten in der Wildnis der Bitterroot Mountains ab. Nur Cloris überlebt - der Pilot und Ihr Ehemann sterben, das Funkgerät scheint ebenfalls nicht mehr richtig zu funktionieren. Nur ein Hauch kommt bei der Rangerin Debra Lewis am anderen Ende an. Schließlich sieht Cloris den Rauch eines Lagerfeuers und macht sich auf den Weg - mitten in die Wildnis hinein. Schnell merkt Sie, dass sie nicht allein ist. Doch die Person scheint lieber im Hintergrund zu bleiben, und die Rangerin Debra ist am anderen Ende der Wildnis, und scheint als Einzige zu glauben, dass jemand am anderen Ende des Funkspruchs zu hören war.

 

Rye Curtis hat ein sehr gutes Buch mit einer starken Protagonistin verfasst. Cloris ist zwar nicht mehr die jüngste, dennoch schlägt Sie sich sehr gut durch die Wildnis und zeigt eine Stärke, die man anfangs nicht erwartet. Sie ist in einer schrecklichen Situation, und muss mit Angst um Ihr Leben und den Verlust eines geliebten Menschen zurecht kommen. Man fragt sich viele Male, ob man selbst auch diese Stärke finden könnte. Da Sie rückblickend auf die Ereignisse erzählt, bekommt man einen guten Eindruck der Situation. Auf der anderen Seite scheint die Rangerin Debra Lewis das Gegenteil zu sein. Sie hat ebenfalls einige Probleme, und diese zu lösen scheint für sie mehr als schwierig. 

Curtis, Rye
Verlag C. H. BECK oHG
ISBN/EAN: 9783406755354
24,00 € (inkl. MwSt.)